Was sind die Möglichkeiten und Vorteile von digitalem Planen und Bauen?

Durch die Digitalisierung entstehen auch neue Potenziale in den Bereichen Planen und Bauen. Programme tauschen wichtige Daten aus, Informationen werden nur einmal erfasst und dorthin automatisch weitergeleitet wo sie benötigt werden. Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Im Handwerksbereich ist das z. B. die digitale Baustellenmappe. Über die kann man mobil, vor Ort und in Echtzeit, rechte- und rollenbezogen auf alle relevanten Informationen der Baustelle zugreifen. Außerdem ist es z.B. möglich, dynamisch und flexibel die Zeit digital zu erfassen, Störungen, Zusatzleistungen, Behinderungen und Bedenken digital mit Foto- und Sprachnotiz zu dokumentieren und zu melden. So kann man Risiken schnell entgegensteuern, Fehlzeiten minimieren und produktiv und wirtschaftlich besser arbeiten. Durch stets aktuelle Übersichten (z. B. in der Ressourcenplanung) lassen sich Mitarbeiter einfacher einplanen, lässt sich Material in Echtzeit bestellen und der Kontakt zu allen am Bau Beteiligten wird deutlich vereinfacht.

Wer oder was kommuniziert auf der Baustelle?

Die Kommunikation auf der Baustelle läuft zwischen Datenbanken, digitalen Assistenzsystemen und anderen mobilen Endgeräten ab, die teilweise auch von den Handwerkern vor Ort bedient werden. Dies soll aber nicht die verbale Kommunikation der Mitarbeiter untereinander ersetzen, sondern sie erweitern und verbessern! Orts- und zeitunabhängiger Informationsaustausch wird ermöglicht. Es werden Kommunikationswege verkürzt, Reaktionszeiten drastisch gesenkt, die Informationsgüte wird deutlich verbessert und die Produktivität und die Arbeitszufriedenheit damit immens erhöht. Wissen Sie, wie viel Gewinn sie MEHR machen, wenn sie Ihre Produktivität um 25% steigern? Also in der gleichen Zeit z. B. fünf statt vier Häuser bauen oder anstreichen können? Finden Sie es heraus, Sie werden begeistert sein!

Wie wird diese Kommunikation gesteuert?

Die Steuerung der Kommunikation liegt bei den Mitarbeitern. Je nachdem welche Systeme eingesetzt werden ist es aber auch möglich, z. B. Teile der Kommunikation zu automatisieren. Moderne ERP-Softwarelösungen z. B. können so eingestellt werden, dass sie selbstständig bei dem Material-Lieferanten nachbestellt, sobald ein vorher festgelegter Wert z. B. an Ziegelsteinen erreicht ist, oder automatisch eine E-Mail an den Auftraggeber gesendet wird wenn Zusatzleistungen anfallen.
Ein wichtiger Faktor ist, dass die Zettelwirtschaft sowie zeitraubende und fehleranfällige Schnittstellen der Kommunikation wegfallen und somit der Ablauf auf der Baustelle und im Büro deutlich reibungsloser und effizienter wird.

Was bedeutet das für meine Mitarbeiter?

Ihre Handwerker und Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg und zur effektiven Nutzung dieser Systeme. Sie müssen von Anfang an mit auf den Weg genommen und geschult werden. Geben sie als Handwerksunternehmer ihre Begeisterung weiter! Es geht darum effizienter, mit weniger Frust und mehr Spaß die Handwerksleistungen zu erbringen. Die Mitarbeiter vor Ort können selbstverantwortlicher agieren. Ihre Mitarbeiter haben mit Sicherheit eine digitale Kompetenz – Nutzen sie die! Denn wenn Handwerker digitale Systeme ergonomisch erfolgreich einsetzen können, macht es mehr Spaß damit zu arbeiten und die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter lässt sich deutlich steigern!