Forschungs- und
Transferprojekte

Als gemeinnützige Forschungseinrichtung sind wir sehr aktiv in Forschungs- und Transferprojekten, wo wir zusammen mit unseren Forschungs- und Handwerkspartnern zukunftsweisende, praxisgerechte Innovationen für die Bau- und Ausbaubranche entwickeln.

Unsere Forschungs- und Transferprojekte

Egal, ob intelligente Assistenzsysteme für die Baustelle oder praktischer Transfer bereits bestehender digitaler Lösungen für die Baubranche. Unser Engagement innerhalb dieser Projekte zeigt uns jeden Tag aufs Neue, dass die Zukunft sehr viele nützliche Innovationen bringen wird und vieles auch heute bereits sehr gut funktioniert.

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum für Planen und Bauen

Unterstützung von Unternehmen der mittelständischen Bau- und Immobilienwirtschaft mit praxiserprobtem Wissen im Bereich digitalen Planen und Bauens

Das Kompetenzzentrum bietet hierfür fünf regionale „Anlaufstellen“, die spezifische Probleme des Planens, Bauens und Betreibens adressieren, passende Lösungsangebote für bestimmte Zielgruppen aufzeigen und jeweils auch erster Ansprechpartner in der Region sind:

  • Der Standort West ist angesiedelt beim Institut für Mittelstandsforschung Mannheim. Es fokussiert mit seinen Angeboten auf die Herausforderungen beim Projektieren.

  • Beim Standort Nord mit Sitz an der Jade Hochschule Oldenburg steht das Thema Planen im Vordergrund.

  • Beim Standort Ost am Fraunhofer IFF Magedeburg dreht sich alles um das Thema Bauen.

  • Der Standort Mitte ist lokalisiert beim eBusiness-KompetenzZentrum Kaiserslautern. Hier finden Handwerksbetriebe zahlreiche Praxisbeispiele.

  • Der Standort Süd ist verortet beim Fraunhofer IBP Valley. Es unterstützt bei allen Fragen zum Thema Betreiben.

Construction Wearables Digitization (ConWearDi)

Construction Wearables Digitization (kurz: ConWearDi)

Das Projekt hat zum Ziel innovative, technikbasierte Planungs- und Steuerungsdienstleistungen zu entwickeln, die von digitalen Baustellenprozessen getrieben werden und verschiedene Wertschöpfungsketten im Umfeld der Bauwirtschaft verbinden. Zum Einsatz kommen hier unter anderem Wearables, wie z. B. Smart Glasses oder Smart Watches, welche Echtzeitinformationen erfassen und weiterverarbeiten.

Es soll eine auf Industrie 4.0 Technologien basierte Web-Plattform entwickelt werden, die einen digitalen Informationsaustausch zwischen allen am Bau Beteiligten ermöglicht und intelligente Planungs- und Steuerungsdienstleistungen sowie kontinuierliche Qualitätssicherungs- und Dokumentationsprozesse realisiert.

Bei erfolgreicher Umsetzung wird es in Zukunft möglich, Echtzeit-Bauinformationen für intelligente, baubegleitende Überwachung und Steuerung der Ablaufprozesse zu nutzen.

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Saarbrücken

eBZ als Kooperationspartner für diverse Arbeitspakete innerhalb des Forschungsprojektes
Das Kooperationsprojekt bringt erfahrene Akteure des Saarlandes aus dem Bereich digitaler Zukunftstechnologien zusammen: Das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA), die Standortagentur Saaris sowie das AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse sind Konsortialpartner unter Leitung des ZeMA.

Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen für die zunehmende Digitalisierung ihrer Geschäfts- und Produktionsmodelle zu sensibilisieren und ihnen bei der technischen Umsetzung sowie der fachlichen Vernetzung unter die Arme zu greifen.

Das eBZ übernimmt innerhalb dieses Großprojektes verschiedene Aufgaben im Förderprojekt für kleine und mittlere Handwerksunternehmen. Unter anderem ist das eBZ für die digitale Transformation in den Handwerksbetrieben zuständig.

eMasterCraft

Elektronische Geschäftsprozesse und standardisierte Stammdaten für das Handwerk
eMasterCraft® war ein Forschungs- und Förderprojekt für kleine und mittlere Handwerksunternehmen. Unter dem Titel „eBusiness und standardisierte Stammdaten im Bau- und Ausbauhandwerk“ hat das Projekt Lösungen entwickelt und digitale Lösungen aufgezeigt, mit denen sich die Durchlaufzeit und der Aufwand von Aufträgen in den Betrieben deutlich reduzieren lässt. Mit anderen Worten: eMasterCraft® hat gezeigt, wie sich optimiertes Stammdatenmanagement und elektronische und mobile Geschäftsprozesse intelligent kombiniert einsetzen lassen, um die Arbeitsabläufe in kleinen und mittleren Unternehmen der Bau- und Ausbaubranche zu unterstützen.

eSmart Werk

Mensch-Technik-Schnittstellen für intelligente Assistenzsysteme im Bauhandwerk (SmartWerk)
eSmartWerk® war ein Forschungs- und Förderprojekt mit dem Ziel, innovative digitale Assistenzsysteme für den Mitarbeiter auf der Baustelle zu entwickeln. Bestandteil dabei war die Entwicklung und pilotartige Erprobung neuartiger Benutzerschnittstellen, die speziell auf die Herausforderungen im Bau ausgelegt sind und von Menschen unabhängig von ihrer Vorbildung, ihrem kulturellen Hintergrund und ihrem Alter bedient werden können. Dazu wurde eine innovative Kombination aus Augenverfolgung, darauf basierender Objekterkennung und körpernahen Sensoren konzipiert und realisiert, die eine zuverlässige Erfassung der Umwelt und der Benutzeraktivität erlaubt und auf dieser Grundlage eine auf den spezifischen Kontext bezogene Hilfestellung ermöglicht.

D-MasterGuide

Lernstationen zur Medienkompetenzentwicklung im Ausbauhandwerk
D-MasterGuide entwickelt digitale Lernstationen zur Medienkompetenzentwicklung im Ausbauhandwerk. Digitales Lernen wird auch zunehmend im Handwerk ein Schlüsselfaktor. Als Förderprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Bereich „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ hat D-MasterGuide zum Ziel, Instrumente zur digitalen Mediennutzung in die Meisterausbildung im Ausbauhandwerk zu integrieren und deren Akzeptanz und Lerntransfer zu evaluieren.